Animation eines Stosses:
Cu2000 mit 10 keV auf schräge Cu(001) Oberfläche 
  Eine wachsende ECI-Schicht kann man sich als eine sanfte Hügellandschaft mit 1-2 nm hohen "Bergen" vorstellen. Auf diese Topographie werden nun laufend neue Cluster an zufälligen Orten deponiert. Zufällige Anhäufung von Clustern  an manchen Stellen führt normalerweise zu einer Aufrauhung der Schicht. Diesem Prozeß wirkt aber ein Hangabtriebsprozeß entgegen. Der Stoß auf eine Flanke (=schräge Oberfläche) bewirkt einen talwärts gerichteten Massenstrom (wie in der nebenstehenden Animation deutlich zu sehen ist). So werden laufend Berge in die Täler erodiert und damit Rauhigkeit unterdrückt.